#Erste unterliegt 1:2 im Derby bei der TuS Kettig

TuS Kettig – #BSV I  2:1

Sonntag 07.10.2018. Die #Erste musste beim ehemaligen SG Partner und Aufstiegskandidaten TuS Kettig antreten. Wieder musste das junge Team einige personelle Ausfälle kompensieren und sich vor der Partie in Kettig neu aufstellen. Am Ende muss man sagen, es stand Derby drauf und es war auch Derby drin, aber alles der Reihe nach.

Die rund 300 Zuschauer aus Kettig und Weißenthurm, sowie den anderen umliegenden Dörfern sahen ein spannendes und ausgeglichenes Spiel, wo der Titelkandidat am Ende das Quentschen mehr Glück auf seiner Seite hatte. Die erste Halbzeit begann von beiden Seiten sehr konzentriert, keiner wollte einen Fehler machen. Torgelegenheiten waren eher Mangelware. Die Kettiger hatten hier mehr Ball besitzt und die etwas bessere Spielanlage. Beim BSV beschränkte man sich erstmal aufs Kontern und konnte so den ein oder anderen guten Abschluss kreieren.

So gingen die Teams mit 0:0 in die Halbzeit. In der Halbzeitpause nahm sich der BSV fiel vor und kam motiviert aus der Kabine. Leider musste man 2 Minuten nach Wiederanpfiff dann aber das 0:1 aus Weißenthurmer Sicht hinnehmen. Bei einem langem Ball durch den Kettiger Florian Groß kamen die Weißenthurmer Verteidiger zu spät, sodass Ole Bjarkason den heraneilenden Torwart überlupfen konnte.

Danach bekamen die Kettiger etwas mehr Kontrolle und konnten in der 67. Minute, wieder durch Bjarkason der im 16er frei vor Keeper Meyer auftauchte, 2:0 in Führung gehen. Die Weißenthurmer steckten allerdings nicht auf und nahmen die Kettiger, die nur noch mit verteidigen beschäftigt waren, komplett aus dem Spiel. Gute Chancen durch Dominik Nekrep und Steven Ratay wurden nicht genutzt. Zusätzlich konnten die Gäste vom Thur einen Elfmeter nicht im Tor unterbringen, sodass es am Ende nur noch zum Anschlusstreffer durch Michael Dudek gereicht hat.

Dadurch steht das Team nun im nächsten Spiel zu Hause gegen die Reserve des TuS Immendorf unter Druck und muss fast schon punkten um den Anschluss zum unteren Mittelfeld nicht zu verlieren.

„Ich bin stolz auf meine Jungs, wir haben gekämpft und 90. Minuten Alles gegeben. Vom Alter her sind wir mit drei Jungs im Kader angetreten die noch in der A-Jugend spielen können. Auch die machen es aber Woche für Woche gut. Durch die vielen Ausfälle und die Unterstützungen in der 2. Mannschaft sowie der A-Jugend haben wir ein immenses Pensum, wo natürlich auch ab und an die Konzentration leidet. Wir müssen uns jetzt sammeln und auf kommenden Sonntag konzentrieren, ich glaube an meine Jungs die sich im ersten „richtigen“ Derby gut präsentiert haben. Es hat jedem Spaß gemacht vor einer so tollen Kulisse zu spielen, dass hat man gesehen, aber wir würden uns auch freuen wenn die zahlreichen Weißenthurmer auch Mal zu unseren Heimspielen Sonntags kommen würden!“ so Trainer Stefan Reick nach dem Spiel.

_____________________________
#nurderbsv
#wirkämpfenweiter
#einTeamfürdieStadt